Die beste Fernbedienung für den Raspberry Pi und Kodi

MX3-Klon FernbedienungVor ein paar Monaten war ich auf der Suche nach einer Fernbedienung für einen Medienplayer basierend auf einem Raspberry Pi 3 und Kodi. Da ein Raspberry Pi 3 Starter-Kit schon mal 50-60 € kostet, will man nicht nochmal die Hälfe oder mehr für eine Fernbedienung ausgeben. Zwar lässt sich Kodi auch kostenlos mit dem Smartphone z.B. via Yatse steuern (WLAN), allerdings gestaltet sich dies auf die Dauer recht anstrengend, weil die Steuerung nicht blind erfolgen kann. Bei einer echten Fernbedienung ist das haptische Feedback und der WAF halt um einiges höher.

Bei meiner Suche nach der für mich perfekten Fernbedienung ergaben sich folgende Anforderungen:

Anforderungen

Günstiger Preis

Die Fernbedienung sollte bei weniger als die Hälfte der Kosten für den Raspberry selbst liegen.

Funkbasiert

Die Kommunikation sollte funkbasiert sein, um ggf. Probleme mit Hindernissen zwischen Fernbedienung und Raspberry auszuschließen.So könnte man den Raspberry auch in einem Schränkchen verstecken, wenn der Hitzestau kein Problem ist. Außerdem hält sich der Stromverbrauch im Gegensatz zu Bluetooth (siehe PS3 Remote weiter unten) in Grenzen.

Standardbatterien

Die Laufzeit der Fernbedienung sollte schon einige Monate betragen und mit Standardbatterien klarkommen. Fernbedienungen die nur mit USB Kabel geladen werden können,sind äußert unpraktisch. Besonders wenn dieser gerade am Filme-Abend der Saft ausgeht.

Viele belegbare Tasten

Quasi alles in Kodi kann man, z.B. via Keymap Editor Addon, auf dedizierte Tasten legen. Dies erspart meist die Umwege über diverse Menüs. Klassisches Beispiel sind hier die Favoriten. Aber auch das Umschalten von “Gesehen” Status und das Starten von Medienscanvorgängen gestaltet sich einfacher mit dedizierter Taste.

Das Problem mit vielen Fernbedienungen ist, dass sie häufig nur die Standardtasten besitzen wie OK, Steuerkreuz, Stop, Play, Pause, Spulen, Lautstärke, Zurück und wenn man Glück hat, auch eine Kontextmenü Taste. Für viele mag das ausreichend sein, für mich jedenfalls nicht :).

Tastatur

Gerade bei Kodi gibt es Situationen, wo man Text eingeben möchte. Z.B. bei der Suche in/nach Addons oder Umbenennen von Dateien. Natürlich kann man über das Steuerkreuz mit der virtuellen Tastatur arbeiten, allerdings dauert dies schon ein Weilchen. Schön wäre es, wenn man eine dedizierte Tastatur an der Fernbedienung hätte.

Die alternative Eingabe via Yatse ist zwar auch möglich, und gerade bei Copy&Paste von URLs vom Smartphone das Mittel der Wahl, allerdings hat man nicht immer Lust das Handy dafür zu bemühen.

Lernbare Infrarot Signale (optional)

Man kennt das Problem, dass mit jedem neuen Gerät auch eine neue Fernbedienung ins Haus kommt. Der ständige Wechsel zwischen z.B. Fernseher/Receiver Fernbedienung für Einschalten, Lautstärke, Eingangskanal etc. und der Kodi Fernbedienung kann schon mal nerven. Schön wäre es, wenn die Fernbedienung auch Infrarot Befehle lernen und somit mehrere Geräte schalten könnte.

Beleuchtung (optional)

I.d.R. schaut man abends öfter TV als tagsüber. Von daher kann es manchmal bei der Benutzung der Tastatur praktisch sein, wenn diese beleuchtet ist. So lassen sich die Beschriftungen der doch recht kleinen Tasten einfacher ablesen. Gerade bei Funktionstasten mit mehrfacher Belegung ist dies hilfreich. Eine Beleuchtung des Steuerkreuzes und benachbarten Tasten ist meist nicht erforderlich, da diese nach einiger Zeit blind bedient werden können.

Die Suche

Schaut man sich nach einer Fernbedienung für den Raspberry und Kodi um, wird man auch schnell fündig. Allerdings erfüllen nur sehr wenige die zuvor genannten Anforderungen:

OSMC Fernbedienung

OSMC FernbedienungDiese Fernbedienung wird von den Machern von OSMC (eine KODI Distribution) angeboten, basiert auf Funk, hat zwar nur die nötigsten Tasten, sieht aber stylisch aus.

Obwohl sie ein Eyecatcher ist, scheidet sie für mich aufgrund der fehlenden Zusatztasten und Tastatur aus.

 

Pro Contra
Preis ca. 20 € Keine zusätzlichen Tasten
Funk Keine IR Lernfunktion
Keine Tastatur

 

Rii Mini i7

Rii Mini i7 FernbedienungDie Funkfernbedienung Rii Mini i7 besitzt wie die OSMC Fernbedienung nur die nötigsten Tasten, bringt allerdings eine sog. Airmouse mit. Mit der man den Mauszeiger mit Bewegung
der Fernbedienung steuern kann (ähnlich dem Wii Controller). Sie wird mit einem USB Dongle angeschlossen und unterstützt neben dem Raspberry auch Windows, Linux, Android und Mac.

Aufgrund der fehlenden zusätzlichen Tasten und der nicht vorhandenen Tastatur ist sie kein geeigneter Kandidat für mich.

Pro Contra
Funk Preis ca. 23 €
Keine zusätzlichen Tasten
Keine Tastatur
Keine IR Lernfunktion

 

Mini Tastatur

Mini Tastatur FernbedienungHierbei handelt es sich um eine Funkfernbedienung im Gamecontroller Stil mit dem Schwerpunkt Tastatur. Es gibt diese von verschiedenen Herstellern, mit unterschiedlichen Tasten und Layouts, wie das bei Chinaware nun mal so ist.

Je nach Modell, gibt es sie mit dedizierte Tasten für Play/Stop/Pause/Spulen und ein paar zusätzlichen Funktionstasten. Alle Modelle besitzen ein Touchfeld mit dem man z.B. den Mauszeiger bedienen kann. Angeschlossen wird diese über ein USB Dongle und wird vom Raspberry, Windows und Android unterstützt.

Für mich scheidet diese Fernbedienung hauptsächlich wegen dem Formfaktor aus – handlich ist anders.

Pro Contra
Preis ca. 19 € Unhandlich
Funk Keine IR Lernfunktion
Zusätzliche Tasten Laden nur via USB Kabel (keine Standardbatterien)
Tastatur
Beleuchtung

 

Orbsmart AM-1

Orbsmart AM-1 FernbedienungAuf den ersten Blick eine vielversprechende Funkfernbedienung, die es auch von verschiedenen Herstellern zu unterschiedlichen Preisen gibt (z.B. Rii Mini i25).

Der eigentliche Clou bei dieser Fernbedienung ist die QWERTZ Tastatur auf der Unterseite. Diese erlaubt eine mehr oder weniger komfortable Eingabe von Text im buchstäblichen Handumdrehen. Auf der Oberseite kommt sie mit den Standardtasten plus 1-2 zusätzlichen Tasten daher. Da ein Gyrosensor verbaut ist, wird immer nur die Seite zur Eingabe freigeschaltet, die gerade nach oben zeigt.

Eine IR-Lernfunktion ist ebenso mit an Bord sowie eine Airmouse. Leider lassen sich nur die orangenen Tasten oberhalb des Steuerkreuzes (An/Aus, SET etc.) via IR anlernen.Die Fernbedienung wird mit einem USB Dongle angeschlossen und ist kompatibel mit Raspberry, Windows, Mac, Linux und Android.

Aufgrund des hohen Preises, der eingeschränkten IR Lernfähigkeit und des ausschließlichen Ladens via USB Kabel bekommt sie keine Rose von mir – sorry.

Pro Contra
Funk Preis ca. 40 €
Tastatur Laden nur via USB Kabel (keine Standardbatterien)
IR-Lernfunktion

 

FLIRC

FLIRC IR EmpfängerHierbei handelt es sich nicht um eine Fernbedienung, sondern um einen USB IR Empfänger, der viele verschiedene Fernbedienungen unterstützt. Damit ist es also möglich, eine vorhandene IR Fernbedienung auch für Kodi zu verwenden. FLIRC wird vom Raspberry sehr gut unterstützt, kann aber auch unter Windows und OSX verwendet werden. Für eine Infrarot basierte Bedienung ist dies sicherlich das Flexibelste.

Wenn man wie ich nicht bereits eine IR-Fernbedienung mit den gewünschten Zusatztasten/Tastatur besitzt, ist der Preis für FLIRC plus Fernbedienung einfach zu hoch.
Zusätzlich basiert die Kommunikation auf IR – somit ist diese Option für mich raus.

Pro Contra
Fernbedienung kann “frei” gewählt werden Preis ca. 25 € (nur IR Dongle!)
Infrarot

 

PS3 Remote

PS3 FernbedienungAn meinem anderen Raspberry Pi 2 betreibe ich aktuell noch meine alte PS3 Fernbedienung via Bluetooth. Für mich ist diese Fernbedienung, was die Tastenvielfalt angeht, noch ungeschlagen. Leider hat sie keine Tastatur, keine IR-Lernfunktion und benötigt einen separaten USB Bluetooth Dongle (wg. Raspberry Pi 2).

Die Anbindung einer Fernbedienung via Bluetooth ist zwar grundsätzlich möglich, allerdings gibt es zur Zeit noch das Problem mit dem Akkuverbrauch im Standby. Bei der Kodi Distribution
OSMC beispielsweise, konnte ich meine alte PS3 Fernbedienung ohne weiteres einbinden. Allerdings waren die Batterien nach ein paar Wochen bereits leer.

Mit einem manuell gepachten Bluez Paket kann man dies allerdings umgehen. Dabei wird die PS3 Fernbedienung nach konfigurierbarer Inaktivität (bei mir 30 Sekunden) schlafen gelegt. Drückt man nun eine Taste, dauert es ca. 2 Sekunden bis eine Aktion auf dem Bildschirm erfolgt. Alle weiteren Tastendrücke sind dann wieder unmittelbar – bis zur nächsten Inaktivität. Mit diesem Verfahren halten die Batterien Monate lang. Für mich als Nerd und dem Hintergrundwissen ist das völlig ok, der WAF allerdings geht bei sowas natürlich in den Keller.

Wer dennoch Interesse hat eine existierende PS3 Fernbedienung wiederzuverwenden oder bei Ebay eine gebrauchte zu ergattern, dem helfe ich gerne weiter diese mit dem Raspberry stromsparend zum Laufen zu bringen. Von einem Neukauf rate ich übrigens ab: offiziell kostet diese unverschämte 63 €. Den Bluetooth Dongle spart man sich mit dem Raspberry Pi 3 auch, da dieser bereits mit Bluetooth an Bord daher kommmt. Hinterlasst mir bei Interesse einfach einen Kommentar.

Pro Contra
Preis ca. 10 € (gebraucht) Keine IR Lernfunktion
Viele zusätzliche Tasten Keine Tastatur
Bluetooth (mit gepatchtem Bluez)

 

CEC via HDMI

WHDMI Kabeler nicht unbedingt eine neue Fernbedienung kaufen möchte und bereits eine Fernbedienung für den TV besitzt, die die benötigten Standardtasten mitbringt, kann diese mit etwas Glück auch mit Kodi verwenden. Was viele nicht wissen: viele TV Geräte haben den sog. CEC-Standard implementiert. Dieser erlaubt es z.B. via HDMI angeschlossene Geräte mit der gleichen Fernbedienung zu steuern.

Man sollte jedoch beachten, dass meist nur die Grundfunktionen wie Steuerkreuz, OK, Play/Stop, Zurück etc. funktionieren. Dies hängt also vom jeweiligen Hersteller des TVs ab. Auch sollte man darauf achten, dass das verwendete HDMI Kabel auch CEC unterstützt. Je nach dem wie alt das Kabel ist, und welche Qualität bzw. welchen Standard es besitzt, kann es da schon mal Probleme geben. Es sollte mindestens den 1.3 Standard beherrschen – wie eigentliche alle neuen HDMI Kabel.

Bevor man also eine neue Fernbedienung in Betracht zieht, lohnt sich auf jeden Fall der Check der vorhandenen TV Fernbedienung.

Pro Contra
Kostenlos i.d.R. keine zusätzlichen Tasten
i.d.R. kein Funk
i.d.R. keine IR-Lernfunktion
i.d.R. keine Tastatur

 

Mein Favorit: Rii MX3 Klon

MX3-Klon FernbedienungNach einiger Recherche bin ich dann über die Rii MX3 und deren Klone gestolpert. Dabei handelt es sich um eine Fernbedienung, die vom Funktionsumfang der Orbsmart AM-1 sehr ähnlich ist, aber zugleich nicht einmal die Hälfte kostet (ca. 14 €) und dafür mehr bietet. Auch sie basiert auf Funk und besitzt eine Tastatur auf der Unterseite, welche sich durch einen Lagesensor entsprechend aktiviert.

 

IR-Lernfunktion

Ebenso besitzt sie eine IR-Lernfunktion die aber, im Gegensatz zur Orbsmart, viel mehr Tasten belegen kann. Nahezu alle Tasten auf der Oberseite, bis auf einige wenige Ausnahmen, lassen sich damit anlernen. So habe ich bspw. TV an/aus, Steuerkreuz, Lautstärke, Senderauswahl, Eingangauswahl und Mute von der TV Fernbedienung angelernt. Diese wird nun quasi für den alltäglichen Gebrauch nicht mehr benötigt.

TastenMX3-Klon Oberseite

Weiterhin punktet sie mit den vielen zusätzlichen Tasten die sich in Kodi mit Hilfe des Keymap Editor Addons belegen lassen. So besitzt sie nicht nur die Standardtasten wie Steuerkreuz, Play/Pause, Spulen, Lautstärke, Mute, Senderauswahl, Kontextmenu, Home und Zurück, sondern auch einen Zahlenblock, Rot/Grün/Gelb/Blau Tasten und weitere Tasten mit Symbolen die nach eigenem Geschmack zu belegen sind.

Der Druckpunkt der Tasten ist klar durch ein dezentes Klicken wahrnehmbar – zusätzlich zum kurzen Aufblinken der LED an der Oberseite.

Da die Fernbedienung sowohl IR als auch Funksignale senden kann, gibt es die sog. TV Taste. Diese erlaubt es zwischen den beiden Modi umzuschalten. Welcher Modus gerade aktiv ist, sieht man beim Drücken einer Taste an der oberen LED die kurz rot (=IR) oder grün (=Funk) aufblinkt.

TastaturMX3-Klon Tastatur

Die Tastatur auf der Unterseite ist übrigens ausschließlich für Funk nutzbar. Sie kann sehr gut beidhändig gehalten und mit den Daumen bedient werden. Die Kodi Eingabemaske lässt sich mit der ENTER Taste auf der Tastatur auch wie erwartet bestätigen. Praktisch ist auch, dass die Tastatur Cursortasten besitzt. So kann man auch schnell mal navigieren ohne die Fernbedienung umdrehen zu müssen.

Die Tastatur selbst ist leider nicht beleuchtet. Es gibt zwar Klone, die ein Backlight haben, allerdings hatte ich dort gelesen, dass dann nur 4 Tasten via IR zu belegen sind. Da war mir die IR Funktion einfach wichtiger. Ein kleiner Wehrmutstropfen bzgl. der Tastatur bleibt aber: es ist eine QWERTY Tastatur (=Englisch). D.h. sie besitzt keine Umlaute und Y+Z sind vertauscht. In der Praxis ist dies aber nicht hinderlich, da ich selten Umlaute eingeben muss und beim Drücken auf Y (wo normalerweise Z ist) erscheint in Kodi auch ein Z. Von daher kein wirkliches Problem.

Kodi Einbindung

Die Inbetriebnahme in KODI funktioniert ersteinmal reibungslos. USB Dongle anschließen und los gehts. Die Basisfunktionen wie Steuerkreuz, Home, Kontextmenü etc. funktionieren auf Anhieb.

Was mir allerdings nicht so gefallen hat ist, dass die Zurück Taste in der Ordneransicht nicht eine Ebene nach oben geht. Hier kann man aber problemlos mit dem Universal Fix Abhilfe schaffen. Dieser schaltet auch von vornherein den Mauszeiger ab, den man theoretisch mit der Airmouse Funktion in KODI verwenden könnte. Dieser “Fix” ist eigentlich nichts anderes als vordefinierte KODI keymaps, die man auch manuell nach eigenen Wünschen anpassen kann.

Airmouse

Die Airmouse Funktion lässt sich durch eine entsprechende Taste (der Pfeil neben Mute) auf der Oberseite aktivieren. Anschließend kann man z.B. den Mauszeiger in KODI mit der Fernbedienung ähnlich wie mit einem Wii Controller bedienen. Habe ich kurz probiert, aber ist für eine ernsthafte Steuerung in KODI eher unpraktisch. Für eine Bedienung von Windows oder einer Powerpoint Präsentation mag das praktischer sein.

Batterien

Die Fernbedienung lässt sich mit 2 Standard-AAA Batterien bestücken und läuft bis jetzt bei täglichem Einsatz ohne Murren (ca. 2 Monate). Ich werde diesen Abschnitt entsprechend aktualisieren sobald ich das erste Mal wechseln muss.

Reichweite

Die Reichweite der IR Signale beträgt bei mir ca. 5 Meter. Ob sie sogar noch weiter gehen, habe ich nicht getestet – da mein Wohnzimmer nicht groß genug dafür ist :). Dabei erfolgt die Steuerung im direkten Sichtkontakt zum Fernseher – ohne irgendwelche Hindernisse.

Die Reichweite via Funk beträgt ca. 7-8 Meter. Dabei habe ich das Wohnzimmer verlassen und mich in den Flur begeben. Die Signale scheinen also mit ein paar Ecken/Wänden klarzukommen.

Sleep Modus

Spielt man mit Kodi einen Film ab und legt die Fernbedienung irgendwo hin, kommt es manchmal vor, dass man nach einiger Zeit eine Taste 2x drücken muss, bevor die eigentliche Aktion durchgeführt wird. Ich vermute das dies Aufgrund des Sleep Modus ist – um Strom zu sparen. Alle weiteren Tastendrücke erfolgen anschließend sofort – ohne Verzögerung. Ich konnte noch nicht genau ausmachen, ob dies eine Kodi Einstellung oder das Verhalten der Fernbedienung/des Treibers ist. Störend ist es nicht wirklich.

Fazit

Nach langer Suche habe ich nun die für mich beste Kodi Fernbedienung zu einem wirklich günstigen Preis gefunden. Diese bietet Funk, eine Tastatur, zusätzliche Tasten, IR-Lernfunktion und lässt sich mit Standardbatterien betreiben. Klar kann man sich auch eine Harmony One kaufen, allerdings steht dies dann nicht mehr im Verhältnis zu den Anschaffungskosten eines Raspberry.

Verbesserungsmöglichkeiten gibt es natürlich immer: eine Tastaturbeleuchtung und QWERTZ wäre natürlich schön. Aber wer nach einer guten und günstigen Fernbedienung für den Raspberry Pi in Verbindung mit Kodi sucht, der kann mit dieser Fernbedienung nicht viel verkehrt machen.