18Jul/126

WD TV Live HD Streaming Media Player, 3. Generation

Als Besitzer des WD TV Live der ersten Generation musste ich nun feststellen, dass Western Digitial anscheinend Modellpflege betrieben hat. Mit dem aktuellen WD TV Live - HD Streaming Media Player hat Western Digitial dem guten, zuverlässigen WD TV Live Media Player nicht nur ein Facelift verpasst, sondern diesem auch neue Funktionen hinzugefügt.WD TV Live HD Streaming

So waren bisher Funktionen wie z.B. MovieSheets, USB-Hub Support, Webfrontend, Android App Support u.ä. nur mit einer Custom Firmware a la WDLXTV möglich. Wollte man zusätzlich Plugins verwenden, musste man sich allerdings für eine ältere (Custom) Firmware Version entscheiden und schmerzhafterweise auf neuere Funktionen wie z.B. MKV Header Compression verzichten.

Die neue Version des WD TV Live (3Gen) scheint nun einige der o.g. Funktionen bereits in der original Firmware mitzuliefern und macht für die meisten Anwender den Einsatz einer Custom Firmware überflüssig. Dieser Erfahrungsbericht soll ein paar Einblicke in die neuen Features bieten.

Lieferumfang

Der neue WDTV Live HD Streaming Client wird mit Fernbedienung, passenden Batterien, Composite AV-Kabel, Steckernetzteil und Schnellinstallationsanleitung geliefert. Ein HDMI-Kabel und ein gedrucktes Handbuch sucht man, wie heutzutage üblich, vergebens. Man sollte also direkt ein passendes HDMI Kabel mitbestellen, falls man gerade keines zur Hand hat. Über die Western Digital Webseite kann man jedoch die Bedienungsanleitung auf Deutsch bei Bedarf herunterladen.

Hardware

Die Fernbedienung ist nun um einiges größer, besitzt zusätzliche Tasten und ist auf der Unterseite mit rutschfestem Gummi bezogen. Es gibt nun direkte Knöpfe für das Umschalten von Audiospuren und Untertiteln. Früher musste man dazu umständlich über die Optionen Taste gehen - diese gibt es aber auch weiterhin. Dazugekommen sind auch noch Tasten für Setup, Mute, Zahlen und vier weitere, farblich gekennzeichnete, kontextabhängige Tasten. Mit diesen kann man z.B. die Medien auswählen, die Ansicht wechseln oder das sog. Dashboard aufrufen. Diese und die Zahlentasten können auch mit anderen Funktionen belegt werden - falls gewünscht.

Das neue WD TV LiveWD TV Live Startbildschirm (Gen3) sieht ein wenig edler aus (=WAF++) als das Vorgängermodell - soweit man bei Plastik überhaupt von edel sprechen kann. Die Anschlüsse auf der Rückseite sind nahezu gleich geblieben bis auf die YPbPr Buchse - diese gibt es nicht mehr. Der AV-Composite Ausgang ist aber immernoch vorhanden.

Einer der USB-Ports ist von der Seite auf die Vorderseite gewandert. Leider handelt es sich dabei nicht um das schnelle USB 3.0 sondern um 2.0 wie beim alten Modell. Weiterhin werden nun auch USB-Hubs für den Anschluss mehrerer Festplatten unterstützt. 2,5" Platten können sogar ohne zusätzliches Netzteil betrieben werden.Logitech MK320 Der HDMI Anschluss unterstützt nun Version 1.4.

Auch besteht die Möglichkeit eine USB-Tastatur anzuschließen, um die umständliche Eingabe per Fernbedienung zu vermeiden - dies funktioniert sogar mit kabellosen Tastaturen wie der Logitech MK320.

Auch der Netzwerkanschluss unterstützt, entgegen weitläufiger Meinung, kein Gigabit sondern wie zuvor nur 100 Mbit. Dies reicht aber selbst für 1080p Full-HD Material mit höheren Bitraten i.d.R. aus. Neu hinzugekommen ist allerdings das bereits integrierte WLAN 802.11n Modul welches beim alten Modell nur mit WLAN USB-Stick nachzurüsten war. Im Gegensatz zum LAN reicht das WLAN allerdings selten aus um 1080p ohne Ruckler abspielen zu können.

Die Stromaufnahme im Standby Betrieb ist bei ca. 3-4,5 Watt geblieben und auch das neue Modell schaltet sich unpraktischerweise nach Stromzufuhr (z.B. durch Steckerleiste mit Schalter) direkt ein und bootet. Schön ist, das auch das neue Modell keinen Lüfter benötigt.

Bzgl. der unterstützten Audio- (Dolby Digitial, DTS, mp3, wav, wma, flac etc.) und Video-Formate (mkv, avi, m2ts, wmv, vob, mov, mpg, iso etc.) hat sich nicht viel gegenüber dem Vorgängermodell getan. So fehlt manchen Leuten immer noch die DTS-HD MA Passthrough Möglichkeit - wer's braucht :). Dies ist jedoch anscheinend aufgrund von lizenztechnischen Gründen nicht möglich.

Auch sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass das Abspielen von DVD Inhalten, die in einer VIDEO_TS Verzeichnisstruktur abgelegt sind, problemlos funktioniert. Drückt man anstattt dem üblichen OK die Play-Taste, wird sogar das DVD-Menü angezeigt - falls vorhanden. Der "Trick" mit der Play-Taste hilft auch bei der Musik-Wiedergabe. Sollte der WD TV nach jedem Stück anhalten, einfach anstatt der OK-Taste Play verwenden.

Bedienung

Der Start wurde gegenüber dem alten Modell ein wenig beschleunigt. Ein Kaltstart dauert ca. 40-50 Sekunden, ein Start aus dem Standby keine 5 Sekunden. Die Oberfläche des neuen Modells ist hübscher und aufgeräumter gestaltet als bei seinem Vorgänger und die Navigation erfolgt dabei nun hauptsächlich horizontal. Die Oberfläche kann durch Themes angepasst werden und bedient sich zügiger als zuvor. Dabei kann der Hintergrund entweder aus den eigenen Fotos oder aus den recht ansehnlichen Vorlagen ausgewählt werden. Wem das nicht genug ist, kann den kompletten Look, inkl. Steuerelemente, mit Hilfe eines Themes aus einer Online-DB nach seinen Wünsche anpassen.

WD TV Live DiensteDie sogenannten Dienste wurden noch ein wenig erweitert und beinhalten die üblichen Verdächtigen wie z.B. Youtube, Facebook, Spotify, Maxdome, Netflix und AccuWeather. Letzteres kann wie eine Art App gestartet werden und zeigt nach der Konfiguration neben der Uhrzeit auch die aktuelle Temperatur auf dem Hauptschirm an.

Zusätzlich zur der Spiele Rubrik, welche sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Spiele bereitstellt, kann man nun auch RSS Feeds einbinden welche aktuelle Neuigkeiten ausgeben.

Nett ist die neue Funktion eine asynchrone Audiospur korrigieren zu können. Ähnlich wie es bereits mit den Untertiteln möglich war, diese während des Films zu justieren, ist dies nun auch mit der Audiospur möglich. Auch kann man neuerdings 32-fach spulen (vorher nur 16-fach) und direkt zu bestimmten Positionen innerhalb des Films springen. Das Springen in 10-Minuten Abständen, durch Verwendung der Skip-Taste während des Spulens, funktioniert weiterhin wie gewohnt.

Medienbibliothek

WD TV Live Medienbibliothek FilmansichtDie größte Neuerung des aktuellen WD TV Live ist die überarbeitete Medienbibliothek. Diese erlaubt es neuerdings automatisiert für Filme und Serien Cover, Hintergrundbilder und weitere Infos (Beschreibung, Genre, Schauspieler etc.) downzuloaden und zur Anzeige zu bringen.

Dazu werden direkt vom WD TV Live aus Onlinedienste wie freebase.com für Musik, TheMoviedb.org für Filme und TheTvdb.com für TV-Serien abgerufen ohne das dazu ein PC notwendig wäre. Alternative Onlinedienste können über das Setup auch hinzugefügt und ausgewählt werden.

Der Abruf der Informationen erfolgt entweder manuell pro Film/Serie oder kann über die Einstellungen auch automatisiert geschehen. Letzteres kann je nach Umfang der Medienbibliothek schon eine Zeit dauern in der der WD TV Live spürbar langsamer reagiert. Sollte der Scan bei jedem Einschalten auf die Dauer nerven, kann man die Medienbibliothek einfach nach dem ersten großen Scan deaktivieren. Die bis dahin gesammelten, und auf der Festplatte abgelegten, Medieninformationen werden trotzdem bei der Navigation angezeigt. Hat man nach einiger Zeit wieder ein paar neue Filme/Serien, aktiviert man die Medienbibliothek einfach erneut und lässt den Scan laufen. Ein manueller Rescan kann auch auf Verzeichnisebene angestoßen werden.

Beim Scrollen durch die Filme/Serien werden die Medieninformationen wie Cover, Titel, Beschreibung, Genre, Schauspieler etc. angezeigt. Bleibt man dabei mehrere Sekunden z.B. auf einem Film stehen, werden ggf. passende Bilder als Hintergrund im Intervall ansehnlich durchgewechselt.

Damit die Medieninformationen passend zum Film/zur Serie heruntergeladen werden können, muss eine eindeutige Identifizierung anhand des Dateinamens möglich sein. Bei Filmen sollte dieser den offziellen Titel des Films in Kombination mit dem Jahr der Veröffentlichung beinhalten. Dabei werden Punkte wie Leerzeichen interpretiert. Gültige Variationen wären z.B.:

  • Titel.des.Films.yyyy.mkv
  • Titel.des.Films.(yyyy).mpg
  • Titel des Films (yyyy).mkv
  • Titel.des.Films.avi
  • Titel des Films.aviWD TV Live Medienbibliothek Serienansicht

Bei Serien sollte dieser aus dem Titel der Serie plus der Staffel- und Episoden-Angabe bestehen. Wichtig dabei ist der Punkt zwischen dem Titel der Serie und der Staffel/Episode. Gültige Variationen wären z.B.:

  • Titel.der.Serie.S01E01.mkv
  • Titel.der.Serie.S01E01.Optional.Name.der.Episode.oder.andere.Zeichen.avi
  • Titel der Serie.01x01.mkv
  • Titel der Serie.01x01.Ab.hier.wird.alles.ignoriert.avi

Parallel zur Video-Datei können auch Untertiteldateien im .srt Format abgelegt werden. Man verwendet dann einfach den gleichen Dateinamen und ersetzt z.B. .avi einfach durch .srt.

Natürlich funktioniert die Medienbibliothek ebenfalls mit Musikdateien. Gültige Variationen wären z.B.:

  • Titel des Songs.mp3
  • Titel.des.Songs.wmv
  • Name des Interpreten Titel des Songs.mp3

Sollte die automatisierte Zuweisung einmal fehlerhaft sein, kann jederzeit eine manuelle Auswahl erfolgen bei der auch der Suchbegriff noch einmal angepasst werden kann - unabhängig vom Dateinamen.

Über die aktuelle Spracheinstellung des WD TV Live werden die passenden Beschreibungen heruntergeladen. Dabei scheint es in der aktuellen Firmware (zum Review Zeitpunkt: 1.09.10) einen Bug zu geben, bei dem die Serien bei der manuellen Auswahl immer doppelt angezeigt werden. Dies passiert jedoch ausschließlich bei der deutschen Spracheinstellung. Das hat den Nachteil, dass eine automatisierte Zuordnung der Serien auf Deutsch aktuell nicht möglich ist. Auch kommt es vor, dass anstatt der deutschen Beschreibung manchmal die englische heruntergeladen wird.

Im Netz kursieren allerdings XML Dateien, die diese Probleme beheben und die als alternative Medienscraper über die WD TV Konfigurationsoberfläche eingebunden werden können:

Ist bspw. der o.g. TheTVDB Scraper erfolgreich eingebunden, werden die Serien nun nicht mehr doppelt angezeigt und können auch durch den Automatismus der Medienbibliothek erfolgreich gefunden werden. Die Standard-Scraper bleiben dabei auf dem WD TV Live erhalten und können bei Bedarf auch wieder aktiviert werden. Hoffen wir, dass dies in einer zukünftigen Firmware behoben wird und man auf die alternativen Scraper verzichten kann.

Die Medieninformationen WD TV Live 4x4 Titelansichtwerden samt Hintergründen etc. in ein Unterverzeichnis des Verzeichnisses abgelegt, wo sich die original Datei (Film/Serie/Song) befindet. Dies geschieht auch bei Netzlaufwerken, die neuerdings auch in die Medienbibliothek eingebunden werden können. Daher sollte man beachten, dass das Netzlaufwerk auch beschreibbar ist (Berechtigung). Das Einbinden von Netzlaufwerken in die Medienbibliothek erfolgt dabei über eine Option in den Einstellungen des WD TV Live und funktioniert aktuell nicht mit Medienservern (via DLNA).

Durch die Medienbibliothek und den darin enthaltenen Filminformationen können die eigenen Filme nach Genre, Jahr etc. sortiert werden. Neu ist auch die Möglichkeit evtl. vorhandene Trailer für den aktuell selektierten Film abzuspielen. Dies war bisher, auch mit der Custom Firmware, nicht möglich.

Smartphone App

WD TV Live AppAuch gibt es mittlerweile eine offizielle WD TV Live App, die sowohl für iPhones als auch Android basierte Smartphones angeboten wird. Damit lassen sich nahezu alle Funktionen der normalen Fernbedienung vom Smartphone aus steuern - und sogar noch mehr!

So ist es möglich die Gestensteuerung zu aktivieren, mit der man vor, zurück, nach links und rechts navigieren kann. Weiterhin bietet die App die Möglichkeit die Lautstärke zu regeln - dies ist mit der normalen Fernbedienung gar nicht möglich.

Eine richtig sinnvolle Ergänzung ist die Eingabe von Text via Smartphone Tastatur. Somit entfällt die doch recht umständliche Verwendung der Fernbedienung zur Steuerung der virtuellen Tastatur. Suchanfragen auf Youtube oder die Eingabe der Zugangsdaten für Netzlaufwerke geht damit kinderleicht von der Hand.

3D Unterstützung

Obwohl laut Western Digital die WDTV Live Produktlinie offiziell keine 3D-Videos unterstützt, gibt es im Netz Berichte darüber das dies serwohl funktioniert.

Gerade das sog. side-by-side Verfahren welches von allen 3D-ready TVs unterstützt wird, scheint problemlos mit dem WDTV Live abspielbar zu sein. Dies ist möglich, da der Stream bereits beide Bilder, für das linke und rechte Auge getrennt, enthält und 1:1 an das Endgerät (3D Beamer oder TV) übertragen wird. Eine Verarbeitung durch den WDTV Media Player ist in diesem Fall nicht notwendig sondern wird vom Endgerät übernommen.Epson EH-TW5900

Neuere 3D Formate von BluRays oder das sog. frame-sequential Verfahren funktionieren allerdings nicht. Ich selber besitze zwar kein 3D Equipment, konnte jedoch Avatar in 3D bei einem guten Freund, der den WDTV Live besitzt, auf seinem Epson EH-TW5900 Beamer bestaunen.

Kritik

Trotz der netten neuen Features gibt es allerdings auch Schattenseiten die während des Tests aufgefallen sind. Allerdings betrifft dies fast ausschließlich Power-User. So gibt es aktuell keine Möglichkeit eine Custom Firmware a la WDLXTV aufzuspielen. Das Wiki verweist zwar auf ein entsprechendes Projekt, dieses befindet sich aber noch im alpha Stadium. Dadurch ergibt sich auch das Problem, das keine Anpassungen des Linux Systems möglich sind. So verwende ich dieses aktuell um beim Start des WD TV Live mein NAS via WOL automatisch starten/aufwecken zu lassen. Eine entsprechende Funktion findet sich in der aktuellen (1.09.10) offiziellen Firmware leider nicht.

Auch die virtuelle Tastatur hat sich seit der letzten Version nicht gebessert. Eingaben sind somit wirklich eine Qual. Abhilfe schafft da nur die bereits genannte Smartphone App oder eine USB-Tastatur. Unverständlich ist auch, dass die Buchstaben über den neuen Zahlentasten nicht als solche zu verwenden sind (wie damals beim SMS Schreiben).

Schon fast eher lustig als wirklich störend ist, wie auch schon beim Vorgängermodell, die deutsche Übersetzung. Da wird mal schnell aus dem Dashboard ein Armaturenbrett :).

Fazit

Alles in allem überzeugt das neue Modell. Der robuste Vorgänger wurde um nützliche Features ergänzt und bietet dem Otto-Normal-User sogar eine zweckmäßge Medienbibliothek ohne das viel technisches Knowhow vorhanden sein muss.

Die unterstützten Formate ("Allesfresser"), ruckelfreie Wiedergabe, einfache Bedienung und der geringe Preis machen ihn zum zuverlässigen Begleiter für den Kino-Abend daheim.

Die meisten Anwender können sicherlich auf Spezialfunktionen wie WOL oder die Möglichkeit eine Custom Firmware aufzuspielen getrost verzichten. Für alle anderen kann ich nur hoffen das bald die eierlegende Wollmilchsau daherkommt und auch die Power-User zufriedenstellt. Oder gibt es diese vielleicht bereits? Dann bitte melden!

Posted by Veit Guna

Tagged as: media player, wd tv live

Recent search terms: wd tv live alternative firmware, wd tv live streaming media player custom firmware, wd tv live gen3 custom firmware, WD TV Live (3 Generation), wd tv live 3 generation, wd tv live custom firmware, wd tv live - hd streaming media player, wd tv live handbuch deutsch, streaming media player, wd tv live streaming custom firmware

  • Pingback: HD Streaming with WD TV Live HD - Seite 2()

  • Meiko Machinegunner

    Hey!
    Super Bericht, Vielen Dank – tolle Arbeit.

  • Stefan

    Super Beitrag, hat mir vor allem mit den Covern geholfen :)
    Aber wie kann ich denn bei einem ausgewaehlten Film den Hintergrund anpassen? Also zum jeweiligen Film eben?
    So wie im Artikel eben bei Captain America….egal ob ich die vom Player selber Laden lasse oder die Cover und Co via Tvixie lade, ich habe immer den normalen Hintergrund und überhaupt keine Filminformation:(
    Hast du da vielleicht eine Idee?

    Beste Grüße
    Stefan

    • https://plus.google.com/u/0/102270807358639831457?rel=author Veit Guna

      Hallo.

      Danke für die Blumen :)!

      Also bei mir hat die Medienbibliothek die Hintergründe samt Filminformationen automatisch gezogen. Diese muss natürlich auch entsprechend aktiviert sein.
      Manuell mit Drittsoftware musste ich dafür nicht ran. Hast du die Filme auf einer Platte direkt am WDTV angeschlossen?

    • http://mircog.dyndns.org/wordpress Mirco Online

      Du mußt in den Videoeinstellungen unter Einstellungen, das richtige Formalt zum Anzeigen der FanART Hintergründe ect einstellen, also nicht Listen- oder Ordner Anzeige. Also Browseranzeige: Gallerieansicht.

  • nightprogrammer

    Man kann, wenn die Medienbibliothek aktiviert ist, auf einer Serie, einem Film oder auch auf einem ganzen Ordner über Optionen den Punkt “Erneut Scannen” verwenden. Dies führt einen sofortigen Scan durch.

  • nightprogrammer

    Wenn die Medienbibliothek aktiviert ist, wird in der Thumbnail Anzeige zusätzlich zu der Bewertung und dem Favoriten Herzsymbol auch ein Kreis angezeigt. Ist dieser Kreis ausgegraut und leer, wurde das Video noch nicht abgespielt. Ist dieser weiss und halb gefüllt, ist das Video angesehen worden. Leider habe ich noch keine Möglichkeit entdeckt dies manuell einzustellen.